Die Formel für eine tolle Motivationsrede

Das hier ist eine klassische kurze Motivationsrede einer US-Amerikanerin. Ich habe von Frau Dr. Bertice Berry nie zuvor gehört. Das Erste, was ich von ihr gehört habe, war diese Rede hier:

Transcript als PDF

Die Videoaufnahme an sich gibt – vordergründig – nicht viel her. Ganz einfach mit einem Smartphone gefilmt. Keine extra Beleuchtung. Kein eigenes Setting. Keine Studioqualität. Nichts Besonderes.

Nichts Besonderes? In diesem Fall paßt das gut.

Weiterlesen

Manipulationstechniken im öffentlich-rechtlichen Fernsehen?

Meine subjektiven Beobachtungen während einer Nachrichtensendung der ARD.

Demonstrationen gegen die Coronapolitik finden in vielen Ländern der EU statt. Unterschiedlichste Menschen aller weltanschaulichen Richtungen nehmen teil. Auch die inhaltlichen Forderungen sind sehr vielfältig. Da geht es um den Lockdown und die Wirtschaft. Um die Maskenpflicht. Um Corona-Apps und ob sie verpflichtend auch zum Mitverfolgen unserer Wege (Tracking, Tracing) verwendet werden. Es geht ums Impfen und die Sorge um Zwangsimpfungen. Und so weiter, und so fort.

Diese Demonstrationen sind ein bunter Haufen von Menschen und von Anliegen, Sorgen und Forderungen. So weit, so normal in freien Demokratien. Daß es ab und wann bei Demonstrationen zu Problemen, auch in Auseinandersetzung von Demonstranten mit Polizisten kommt, gehört auch dazu; die Ursachen dafür sind auch vielfältig, pauschale (Voraus-) Urteile sind nicht angemessen.

Am 10. Mai 2020 habe ich mir um 20 Uhr die Tagesschau angesehen.

Aufgefallen ist mir der ca. zweieinhalb Minuten dauernde Bericht in dieser Tagesschau, weil er es geschafft hat, ein Bild der Demonstrationen gegen die Corona-Maßnahmen in Deutschland zu zeichnen, das mich wirklich beeindruckt hat.

Weiterlesen

Kannst Du nicht frei reden? Dann lies vor. Aber: sehr gut!

Am 12. Juni 2020 wird Otto Schenk 90 Jahre alt.

Anläßlich der Herausgabe ihres gemeinsamen Buches zeigte der ORF einen Ausschnitt aus einem Gespräch der beiden Herren Michael Horowitz (H) und Otto Schenk (S):

 

S: Mein großes Glück ist, daß ich mir mit meinem größten Hobby, das ich habe, mit dem Lesen, durch das Vorlesen eine zweite große Karriere gemacht habe. Also ich gelte als guter Vorleser. Es kommen Leute, und hören zu. 

H: Viele kommen.

S: Es ist immer ausverkauft. Was mich ja immer wundert, warum geht man dorthin? 

H: Und heat an zua, der was vorlest. [Und hört jemandem zu, der etwas vorliest.] 

S: Ja. 

H: Na, du mußt gut sein, oder?

S: Naaa, so gut bin i ja net. Aber man muß – verführen wollen. 

 

Genau das ist es! Schenk hat es auf den Punkt gebracht.

Was unterscheidet den total faden Vorlese-Redner von dem grandiosen Vorlese-Redner? 

Weiterlesen